Kaliumsorbat ist ein granuliertes, chemisches Konservierungsmittel zur Verbesserung der aeroben Haltbarkeit und der Futterhygiene. Die Wirkung der im Kaliumsorbat enthaltenen Sorbinsäure richtet sich im sauren und schwach sauren Bereich hauptsächlich gegen Hefen und Schimmelpilze. Aber auch viele Bakterien werden gehemmt. Futterverderb durch unerwünschte Mikroorganismen wird vermieden und die Futterhygiene gesichert.


Einsatzbereich

  • Bei allen zur Nacherwärmung neigenden Silagen mit hoher Nährstoffdichte
  • Zur Sicherung der Futterhygiene
  • Besonders zu empfehlen ist er Einsatz zur Stabilisierung der TMR und flüssiger Nach-und Nebenprodukte
Kaliumsorbat

Dosierung

Kaliumsorbat wird flüssig eingemischt. Hierzu wird das Granulat im Verhältnis 1:1 bzw. 1:2 in Wasser gelöst.

Kaliumsorbat ist weder ätzend noch korrosiv. Zur Ausbringung der Lösung können herkömmliche Bakteriendosiergeräte (z.B. BioDos CL) verwendet werden.

Die Aufwandmenge richtet sich nach dem Anwendungsbereich. Folgende Einsatzmengen werden empfohlen:

Komplettbehandlung
CCM u. Feuchtmaiskornsilage: 500 g/t

Maissilage, Grassilage > 40 % TS: GPS 400 g/t

Rand- und Oberflächenbehandlung
200 – 300 g/m² und Schicht (Schichtstärke 20 cm)

Anschnittflächenbehandlung
200 - 300 g m², in Wasser gelöst

Stabilisierung der TMR
200 – 300 g/t

Behandlung flüssiger Nach- und Nebenprodukte
200 - 300 g/t

Beachte
Bei der Verwendung von reinen Säuren und Säuremischungen für Konservierungszwecke (z.B. Stabilisierung der TMR) ist ein HACCP-Protokoll zu führen.

Profuma Spezialfutterwerke GmbH & Co. KG