Silierung von Herbstgras

Bei der Silierung des letzten Futterschnittes sind einige Punkte zu beachten. Aufgrund langer Tauphasen, kürzerer Tageslänge und verringerter Sonnenscheindauer ist Anwelken oft nur begrenzt bzw. kaum möglich. Anwelkgrade von ≥ 30 % TS sind eher nicht zu erwarten. Hinzu kommt das deutlich höhere Risiko eines Schmutzeintrages in diese Silagen.

Eine verlustarme Silierung ist eher nicht möglich und das Risiko für Fehlgärungen/ Buttersäuregärung ist sehr hoch. Um buttersäurefreie Silage zu erreichen, sollte Herbstgras ohne lange Anwelkphasen einsiliert und konsequent geeignete Siliermittel eingesetzt werden. Unterhalb von von 25 % TS empfiehlt sich der Einsatz des chemischen Siliermittels RaicoSil Gras Liegt der TS–Gehalt oberhalb von 25 % kann hingegen auf das biologische Siliermittel Siloferm (DLG 1b) zurückgegriffen werden.


Kontaktformular
Sprechen Sie uns an!