Jeden Tag eine warme Mahlzeit?

Thermometer
Hauptverursacher für die Nacherwärmung sind Hefen. Steigen die Außentemperaturen, wachsen sie schneller. Je mehr in der Silage während der Lagerung überlebt haben, desto empfindlicher ist diese bei der Auslagerung. Hefen bauen hochverdauliche Nährstoffe ab. Im Ergebnis wird die Silage warm und verliert an Wert. Das Problem beginnt oft schleichend: scheint anfangs noch alles in Ordnung, beginnt die Silage wenige Tage nach dem Öffnen von der Anschnittfläche her warm zu werden und auch zu verschimmeln. Die Tiere im Stall reagieren sofort. Unruhe, verminderte Futteraufnahme und Leistungseinbrüche sind die Folgen, egal ob es die Silage in der Miete war oder die TMR auf dem Futtertisch.




Einfluss der Nacherwärmung auf den Futterwert und daraus resultierende Leistungseinbußen:

  Entspricht minusEntspricht minus
 Verlust an EnergieMilch/ to Silageg Zunahme/ Tier und Tag
Nacherwärmung der TMR-5 %35 kg144 g
Nacherwärmung der Silage im Silo-12 %90 kg 344 g
Verschimmelte Silage-22 %160 kg628 g



x
Erste Abhilfe kann eine Stabilisierung der TMR schaffen. Hier stehen verschiedene Konservierungsmittel zur Verfügung. Es sollte aber immer klar sein, dass es sich hierbei nur um eine Notlösung handelt.



BioCool - für Coole Silagen

Nacherwärmung ist nach wie vor eine der größten Verlustquellen von Silagen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie die Silage im Silo oder die TMR betrifft, entscheidend ist vielmehr ihre Vermeidung. Die wirkungsvollste Methode ist die Behandlung der Silage bereits bei der Einlagerung mit geeigneten Siliermitteln. Diese sollten in der Lage sein, das Wachstum von Hefen und Schimmelpilzen wirkungsvoll zu unterdrücken.

x

BioCool ist ein biologisches Siliermittel zur Verbesserung der aeroben Haltbarkeit der Silage. Die enthaltenen Milchsäurebakterien und Enzyme unterstützen den natürlichen Silierprozess und bilden verschiedene pilzhemmende Substanzen. Futterverderb durch Hefen und Schimmelpilze und die damit verbundene Nacherwärmung werden wirkungsvoll vermieden. Zusätzliches Plus: Behandelte Silagen enthalten im Durchschnitt 5 bis 7 g Propylenglycol / kg TS. Das entspricht je Tier und Tag etwa 0,5 MJ NEL.



BioCool ist DLG–geprüft in der Wirkungsrichtung 2. Die Verbesserung der Haltbarkeit behandelter Silagen bei der Auslagerung ist nachgewiesen.


Unser „Leitfaden zur Fehlersuche bei Nacherwärmung“ hilft Ihnen, die Ursachen der Nacherwärmung zu finden.


Kontaktformular
Sprechen Sie uns an!